19. November 2020

Am 19. November traf sich der Kirchengemeinderat zu seiner letzten Sitzung im Jahr 2020. Trotz des Corona-Lockdowns-light war eine persönliche Sitzung möglich, da notwendige Gremienarbeit zulässig ist. Darüber hinaus können aktuell leider keine anderen Veranstaltungen im Gemeindehaus stattfinden. Auch die Maßnahmen bei Gottesdienstbesuchen wurden wieder verschärft. So ist eine Registrierung aller Teilnehmer wieder notwendig und während des gesamten Gottesdienstes ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Neben den aktuellen Hygienevorgaben wurde der Änderungsvertrag im Rahmen der Erweiterung des Kindergartens beschlossen. Außerdem wurden die Sitzungstermine im Jahr 2021 geplant. Unter dem Punkt „Aktuelles“ wurde unter anderem das Thema Social Media in den Kirchengemeinderat eingebracht. Der Öffentlichkeitsausschuss und auch der Jugendausschuss haben sich mit dieser Thematik beschäftigt und möchten sich darin ausprobieren, die Jugendarbeit und auch die Seelsorgeeinheit auf diversen digitalen Plattformen wie facebook oder Instagram zu präsentieren. Vor allem die Corona-Zeit hat gezeigt, dass es wichtig ist, Kontakt und Präsenz auf anderen Ebenen herzustellen, wenn es im persönlichen Miteinander nicht immer möglich ist.

7. Oktober 2020

Bei seiner Sitzung am 7. Oktober 2020 hat der Kirchengemeinderat unter anderem über die Verwendung von Missionsgeldern entschieden. Zusätzlich zu den im Haushalt vorgesehenen Mitteln erhält die Kirchengemeinde im Rahmen der Lokalen Agenda 21 weitere 2.000 € von der bürgerlichen Gemeinde Essingen. Diese Mittel sollen wie in den vergangenen Jahren auch hälftig dem Indien-Projekt von Pater Sebastian und dem Projekt der Armen Schulschwestern in Argentinien zugutekommen.
Darüber hinaus entschied das Gremium, im Kindergarten St. Christophorus die Kita-Info-App einzuführen. Diese ermöglicht einen schnellen, einfachen und umweltschonenden Austausch zwischen Kindergartenpersonal und Eltern.
Frau Burger berichtete vom Klausurtag des Jugendausschusses, der im Tagungshaus Schönblick in Schwäbisch Gmünd stattgefunden hatte. Die Jugendlichen hatten sich intensiv damit beschäftigt, wie die Jugendarbeit in unserer Gemeinde gestärkt und belebt werden kann. Ein weiteres wichtiges Thema war die Sternsinger-Aktion, die ganz unabhängig von der Corona-Krise neu konzeptioniert werden soll. Unter anderem soll die Aktion zukünftig bereits in den letzten Dezembertagen durchgeführt werden. Gemeindemitglieder, die von den Sternsingern besucht werden wollen, müssen sich dieses Jahr wegen der Corona-Situation zwingend anmelden. Der Jugendausschuss kümmert sich sehr engagiert darum, wieder mehr Kinder und Jugendliche für die Sternsinger zu begeistern, damit künftig mehr Haushalte besucht werden können.
Weil die Pandemie es nicht anders zulässt, müssen sich die Gemeindemitglieder auch für die Gottesdienste an und um Weihnachten anmelden. Ansonsten können die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Gottesdienstbesucher wegen Platzmangels wieder nach Hause schicken zu müssen, möchte der Kirchengemeinderat möglichst vermeiden.

15. September 2020

Bei seiner Sitzung am 15. September hat der Kirchengemeinderat die Jahresrechnung 2019 festgestellt. Diese liegt nun zwei Wochen lang im Pfarrbüro zur Einsicht aus.
Darüber hinaus hat das Gremium entschieden, die GOA-Altpapiersammlung weiterhin durchzuführen – trotz Vertragsänderung mit schlechteren Konditionen seitens der GOA.
Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung: Die Missio-Handysammelaktion, bei der es darum geht, alte, nicht mehr genutzte Handys zu sammeln und fachgerecht zu recyceln. Aktionszeitraum: 7. bis 15. November 2020. Weitere Informationen dazu folgen.
Außerdem macht der Kirchengemeinderat darauf aufmerksam, dass das Gemeindehaus unter Einhaltung von Hygiene-Auflagen für kirchliche Veranstaltungen zur Verfügung steht. Hierfür wurde ein Hygienekonzept nach den Corona-Richtlinien der Diözese und des Landes Baden-Württemberg erstellt.
Die Neukonzeption der Sternsinger-Aktion war ebenfalls Thema in der Sitzung. Der Jugendausschuss wird dieses im Rahmen eines Klausurtages erarbeiten. Ziel des neuen Konzepts: Mehr Kinder und Jugendliche für die Sternsinger zu begeistern.
Der Spatenstich für den Anbau des Kindergartens St. Christophorus findet am 6. Oktober statt.

15. Juli 2020

In der Sitzung des KGR vom 15. Juli wurde über die Anpassung der Elternbeiträge für den katholischen Kindergarten St. Christophorus ab dem 01.09.2020 für das Kindergartenjahr 2020/2021 beraten. Die bürgerliche Gemeinde hat ihren Beschluss dazu noch nicht gefasst. Da in allen Essinger Einrichtungen die gleichen Beiträge gelten sollen, wird der bereits gefasste Beschluss des Kirchengemeinderats der Gemeinde vorgelegt. In der Sitzung wurde weiterhin über die Nutzung des Gemeindehauses beraten. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart empfiehlt, die Gemeindehäuser für private Veranstaltungen bis 31.08.2020 nicht zu öffnen. Hinsichtlich kirchlicher Veranstaltungen wie bspw. die Tagung unterschiedlicher Sachausschüsse wurde die Nutzung des Gemeindehauses vom Kirchengemeinderat wieder freigegeben. Ein Hygienekonzept für die Nutzung im Rahmen der Covid-19-Pandemie wird noch erstellt. Zuletzt wurden die Vorgaben der Kirchengemeindeordnung zur Bildung von Sachausschüssen, sowie deren Zusammensetzung, Aufgaben, Befugnisse und Arbeitsweise besprochen. Es wurde daraufhin zu den bereits bestehenden Sachausschüssen ein Öffentlichkeitsausschuss für die Kirchengemeinde Essingen gebildet. Ebenso wurde entschieden, temporär einen Corona-Ausschuss zu bilden, welcher die aktuellen Vorgaben vom Land und von der Diözese bearbeitet, umsetzt und die notwendigen Informationen zügig an die Gemeinde weitergibt.

16. Juni 2020 – Konstituierende Sitzung

Bereits am 22. März fanden die Kirchengemeinderatswahlen statt. Doch wegen der Corona-Krise hatten die neugewählten Kirchengemeinderäte bisher keine Möglichkeit, ihre Arbeit aufzunehmen. Der alte Kirchengemeinderat blieb weiter geschäftsführend im Amt. Seit 15. Juni sind wieder Sitzungen des Leitungsgremiums erlaubt. Am 16. Juni 2020 fand die konstituierende Sitzung des neu gewählten Kirchengemeinderates statt. Zu Beginn der Sitzung bedankte sich Pfarrer Andreas bei allen für die Bereitschaft, aktiv an der Gestaltung der Kirchengemeinde mitzuwirken und Verantwortung in unserer Kirchengemeinde zu übernehmen. Alle gewählten Mitglieder wurden von Pfarrer Andreas auf die Erfüllung ihrer Aufgaben verpflichtet. Herr Dr. Krähmer wurde zum Gewählten Vorsitzenden gewählt, seine Stellvertreterin ist Frau Eisele. Es wurden die Mitglieder für den Verwaltungsausschuss und Pastoralausschuss gewählt und die Sachausschüsse gebildet. Im Anschluss an die Sitzung waren die ausscheidenden Kirchengemeinderäte eingeladen und wurden von Pfarrer Andreas verabschiedet. Pfarrer Andreas bedankte sich für das engagierte Mitwirken während der letzten Amtszeit bei Fr. Hoffmann, Fr. Kleppmann, Fr. Weiland, Fr. Ziegler und besonders bei Hrn. Lüffe, der in den letzten beiden Amtszeiten als Gewählter Vorsitzender (früher: II. Vorsitzender) die Geschicke der Gemeinde mit großem Einsatz mit geleitet hat. Für ihr langjähriges und vielfältiges Engagement erhielten alle ausscheidenden Mitglieder neben einem Geschenk eine Ehrenurkunde und Ehrennadel.

8. Januar 2020

Zur ersten ordentlichen Sitzung des Jahres 2020 traf sich der Kirchengemeinderat am 8. Januar im Gemeindehaus. Schwerpunktthema war die Gewinnung von Kandidaten für die Kirchengemeinderatswahl am 22. März 2020. Denn nach Möglichkeit soll die bisherige Zahl der Kirchengemeinderäte beibehalten werden, um das Arbeitspensum aus den vielfältigen Aufgaben gut bewältigen zu können. Herr Lüffe berichtete über die erfolgreich durchgeführte Sternsingeraktion mit 15 Kindern, die ein Sammelergebnis von rd. 4.200 € erzielt haben. Leider können nicht mehr alle Häuser in Essingen besucht werden, da immer weniger Kinder akquiriert werden können. Im Sommer soll der Jugendausschuss mit dem neuen Kirchengemeinderat überlegen, wie die Aktion künftig fortgeführt werden soll. In einem weiteren Tagesordnungspunkt berichtete Herr Lüffe über das mit der Gemeinde Essingen geführte Gespräch bzgl. der geplanten Erweiterung des Kindergartens St. Christophorus.