19. September 2019

In seiner Sitzung am 19. September 2019 befasste sich der Kirchengemeinderat schwerpunktmäßig mit der Kirchengemeinderatswahl, die nächstes Jahr am 22. März stattfinden wird. Der KGR hat den Wahlausschuss berufen; den Vorsitz übernimmt wie bei der letzten Wahl dankenswerterweise Herr Poth. Der KGR hat entschieden, wieder zehn Mitglieder wählen zu lassen und keine unechte Ortswahl durchzuführen. Es wird eine allgemeine Briefwahl durchgeführt. In weiteren Tagesordnungspunkten wurden eine Reihe von Beschlüssen zu diversen Themen gefasst (Erneuerung der Absperrpfosten am Kirchplatz, Stundenpauschalen für Aushilfsorganisten, Weiterbildung von Katecheten und die Vergütung dieser Dienste, ...). Des Weiteren wurden organisatorische Punkte zur interkommunalen Nacht der offenen Kirchen am 5. Oktober besprochen. Schließlich informierte Pfr. Andreas darüber, dass die Einstellung der Kinderkirche bevorsteht. Wesentliche Gründe sind das stark zurückgegangene Interesse von Kindern und die erfolglose Suche des Leitungsteams nach Nachfolger/innen. Ein letzter Rettungsversuch soll beim kommenden Elternabend im Kindergarten unternommen werden. Es wäre sehr schade, wenn eine über 25-jährige Tradition zu Ende gehen würde.

3. Juli 2019

Im Mittelpunkt der Sitzung des Kirchengemeinderates am 3. Juli 2019 stand das Schwerpunktthema „Finanzen“. Der Doppelhaushaltsplan 2019/2020 wurde von Frau Renner vom Katholischen Verwaltungszentrum in Aalen erläutert und einstimmig festgestellt. Nächster Beratungspunkt war die Jahresrechnung 2018, die zusammenfassend vorgestellt und vom KGR festgestellt wurde. Die Jahresrechnung wird nach Genehmigung des Haushaltsplans durch das Dekanat zusammen mit dem Haushaltsplan für zwei Wochen zur Einsichtnahme durch die Kirchengemeindemitglieder im Pfarrbüro offengelegt. Des Weiteren wurde über die Anpassung der Elternbeiträge für den katholischen Kindergarten St. Christophorus beraten. Die Vertreter des Gemeindetages, Städtetages und der Kirchenleitungen sowie der kirchlichen Fachverbände haben sich auf die erforderliche Erhöhung der Elternbeiträge im Kindergartenjahr 2019/2020 verständigt mit dem Ziel, einen Kostendeckungsgrad von 20 % durch Elternbeiträge anzustreben. Nachdem die bürgerliche Gemeinde den Beschluss über die entsprechende Anpassung bereits gefasst hat, ist auch der Kirchengemeinderat dieser Empfehlung gefolgt und hat die Anpassung der Elternbeiträge beschlossen, da in allen Essinger Einrichtungen einheitliche Elternbeiträge gelten sollen. Schließlich berichtete Hr. Lüffe aus der letzten Sitzung des gemeinsamen Ausschusses der Seelsorgeeinheit.

6. Juni 2019

In seiner Sitzung am 6. Juni 2019 befasste sich der Kirchengemeinderat zunächst mit Rückblicken auf einige Veranstaltungen der jüngsten Vergangenheit: Am 26. Mai feierten wir mit einem Familiengottesdienst und dem Kindergarten St. Christophorus das 70. Weihejubiläum der Herz-Jesu-Kirche. Der anschließende Stehempfang wurde bei bestem Wetter sehr gut angenommen. Ebenfalls bestes Wetter führte viele Besucher aus allen drei Gemeinden der Seelsorgeeinheit in den Schlosspark zur Feier des Festes Christi Himmelfahrt und der anschließenden Öschprozession durch den wunderbaren Park. Ein weiteres Highlight war die 72-Stunden-Aktion vom 23. bis 26. Mai, die bundesweit vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend organisiert wurde. In Essingen hatte sich eine Gruppe von 29 katholischen und evangelischen Jugendlichen angemeldet und bei der Remshalle einen Barfußpfad als neuen, generationsübergreifenden Begegnungsort errichtet. In weiteren Tagesordnungspunkten wurden das anstehende Fronleichnamsfest und das Gemeindefest am 7. Juli besprochen. Sehr erfreulich ist, dass wir ab 15. Juni die freigewordene Mesnerstelle neu besetzen können. In den Gottesdiensten an diesem Wochenende wird Herr Heiko Mach vorgestellt und in seinen Dienst eingeführt.

13. Mai 2019

In seiner Sitzung am 13. Mai 2019 befasste sich der Kirchengemeinderat mit organisatorischen Themen bzgl. des zentralen Gottesdienstes der Seelsorgeeinheit an Christi Himmelfahrt inkl. der Öschprozession und des Gottesdienstes an Fronleichnam. Beide Messen werden im Schlosspark gefeiert (im Falle einer ungünstigen Witterung Verlegung in die Kirche). Herr Lüffe berichtete über den aktuellen Stand der Bewerbung um das Siegel „Faire Gemeinde“. Ob die Verleihung dieses Siegels noch im Rahmen der Remstal-Gartenschau erfolgen kann (wie es eigentlich vorgesehen war), ist aktuell noch in Klärung. In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde nochmals die Feier des 70. Weihejubiläums der Herz-Jesu-Kirche am 26. Mai durchgesprochen. Hr. Lüffe berichtete des Weiteren über den diözesanen Stellenplan in der Seelsorgeeinheit Rems-Welland. Zu guter Letzt kam aus dem Verwaltungsausschuss die erfreuliche Nachricht, dass für die Stelle des Mesners / Hausmeisters eine Bewerbung eingegangen ist.

16. April 2019

In der Sitzung des KGR am 16. April 2019 wies Herr Lüffe erneut auf die am 22. März 2020 stattfindende Kirchengemeinderatswahl und die einzuhaltenden Termine hin. Da spätestens in der Sitzung am 9. September 2019 die Entscheidung über die Anzahl der KGR-Mitglieder getroffen werden muss, sollten die KGR-Mitglieder im Vorfeld auf Kandidatensuche gehen und signalisieren, ob sie selbst für eine weitere Kandidatur bereit sind. Pfr. Andreas bittet darum, dass sich möglichst viele der derzeitigen KGR-Mitglieder wieder für das Amt zur Verfügung stellen um eine gewisse Kontinuität zu gewährleisten. Ebenfalls spätestens sechs Monate vor der Wahl muss der amtierende KGR den Wahlausschuss für die Neuwahl berufen. Des Weiteren wurden organisatorische Punkte für das Kirchenjubiläum am 26. Mai besprochen. Wegen der Feier des Barmherzigkeitssonntags am Sonntag nach Ostern soll der Termin für die Erstkommunion ab dem Jahr 2021 mit Rücksicht auf die anderen Gemeinden auf den vierten Sonntag nach Ostern verschoben werden. Ein nicht öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

13. März 2019

In der Sitzung des KGR am 13. März 2019 berichteten Fr. Poth, Pfarrer Andreas und Dr. Krähmer über verschiedene Punkte aus der Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses der Seelsorgeeinheit am 7. März 2019. In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde auf die am 22. März 2020 stattfindende Kirchengemeinderatswahl und die einzuhaltenden Termine hingewiesen. Insbesondere ist spätestens sechs Monate vor der Wahl ein Wahlausschuss zu bilden. Zum 1. März 2019 ist die neue Kirchengemeindeordnung in Kraft getreten. Dr. Krähmer informierte über zwei wichtige Änderungen bzgl. der Einberufung von Sitzungen und der Wertung von Stimmenthaltungen. Im Rahmen der Remstal-Gartenschau lädt die Initiative „Faire Gemeinden“ alle Kirchengemeinden entlang der Rems zum Mitmachen ein. Mit dieser Aktion soll vorhandenes Engagement für faires und nachhaltiges Handeln in den Kirchengemeinden sichtbar gemacht werden. Es wurde beschlossen, dass sich unsere Kirchengemeinde an der Initiative „Faire Gemeinde“ beteiligen wird. Des Weiteren wurden organisatorische Punkte für die Öschprozession an Christi Himmelfahrt am 30. Mai und das Kirchenjubiläum am 26. Mai besprochen. Alle Gemeindemitglieder sind aufgerufen, private Fotos über den Werdegang unserer Kirche für eine Dokumentation zur Verfügung zu stellen. Ein nicht öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

13. Februar 2019

In der Sitzung des KGR am 13. Februar 2019 wurden Beschlüsse zu den folgenden Themen gefasst: Gründung der organisierten Nachbarschaftshilfe der Seelsorgeeinheit Rems-Welland, Übergabe der Kollekte des Sonntagsgottesdienstes am 28.07.2019 an die Comboni-Missionare als Spende, Beschaffung von Werbematerial anlässlich der Beteiligung an der Remstal-Gartenschau und Einführung eines schriftlichen Fotografierhinweises bei Veranstaltungen der Kirchengemeinde. Fr. Weiland berichtete über den Stand der Ausstellung „Frucht bringen – Bibel und Botanik“: Während der Remstal-Gartenschau werden auf einem kleinen Rundweg durch Essingen auf 34 Tafeln Pflanzen der Bibel vorgestellt. Es wurde angeregt, nach geeigneten Personen zu suchen, die Herrn Schnotz bei den Führungen unterstützen. Herr Lüffe berichtete über die jährliche Kleidersammlung „Aktion Hoffnung“, die dieses Jahr am Tag der Firmung stattfindet. Aus ästhetischen Gründen kann die Sammlung daher nicht am Gemeindehaus stattfinden. Der Sammelplatz wird deshalb vor unseren Kindergarten in den Wilhelm-Busch-Weg verlegt. Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ regte Herr Dr. Krähmer an, für die Seelsorgeeinheit Rems-Welland ein eigenes Logo zu entwerfen. Ein nicht öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

17. Januar 2019

Zur ersten ordentlichen Sitzung des Jahres 2019 traf sich der Kirchengemeinderat am 17. Januar im Gemeindehaus. In den ersten beiden Tagesordnungspunkten wurde über die Planung und Organisation des Mitarbeiterabends am 1. Februar sowie über das Jubiläum zum 70. Jahrestag der Weihe unserer Herz-Jesu-Kirche gesprochen. Für letzteres ist ein Festgottesdienst am Sonntag, den 26. Mai geplant.
In weiteren Tagesordnungspunkten wurde auf die Adventsfeier im neuen Format zurückgeblickt als auch der Weihnachtsbrief 2018 reflektiert.
Hr. Krähmer berichtete im Weiteren über den aktuellen Stand der neuen Homepage der Seelsorgeeinheit. Zwischenzeitlich ist die neue Seite online und unter der Adresse se-rems-welland.drs.de erreichbar. Schauen Sie rein – bestimmt entdecken Sie Neues in unserer Seelsorgeeinheit, das Sie noch nicht wussten.
Am Samstag, den 12. Januar hatte ein Klausurtag der Kirchengemeinderäte der gesamten Seelsorgeeinheit stattgefunden. Inhalt der Gespräche war der neue Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit der einzelnen Kirchengemeinden regelt. Insbesondere wurden die noch offenen Fragen in Bezug auf die Verteilung von Kosten geklärt, welche die ganze Seelsorgeeinheit betreffen. Alle Kirchengemeinderäte waren sich einig, dass solche Klausurtage wertvoll und hilfreich für eine bessere Zusammenarbeit sind.
Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde über den geplanten Jahresausflug der Ministranten sowie über den aktuellen Stand der Vermietung der noch leerstehenden Wohnung im Pfarrhaus gesprochen.