14. November 2018

In der letzten Sitzung des Jahres 2018 befasste sich der KGR schwerpunktmäßig mit dem 70-jährigen Weihejubiläum unserer Herz-Jesu-Kirche, welches im kommenden Jahr anstehen wird. Im Anschluss wurden eine Reihe von Beschlüssen zu den folgenden Themen gefasst: Vergütung von Aushilfsmesnern, Bildung einer Rücklage zur Finanzierung der Orgelsanierung, die 2017 durchgeführt wurde, Verwendung von Missionsgeldern und Vermietungen im Pfarrhaus. In einem weiteren Tagesordnungspunkt berichtete Herr Lüffe über den aktuellen Vertragsentwurf zur Bildung einer seelsorgeweiten, organisierten Nachbarschaftshilfe und die noch offenen Fragen. Dr. Krähmer erläuterte den aktuellen Stand der neuen, gemeinsamen Homepage für die Seelsorgeeinheit und die noch zu bearbeitenden Aufgaben. Es ist geplant, die neue Seite im Januar online zu schalten. Neben weiteren kleineren Tagesordnungspunkten informierte der Festausschuss, dass die Vorbereitungen für die Adventsfeier in einem neuen Format planmäßig laufen. Lassen Sie sich überraschen und freuen Sie sich mit uns darauf!

16. Oktober 2018

In der Sitzung am 16. Oktober 2018 informierte Herr Lüffe über die Neuregelung von Mesner- und Hausmeisterdienst ab 01.10.2018. Da auf die Ausschreibung der Mesnerstelle keine Bewerbung einging, kann es künftig Gottesdienste geben, bei denen kein Mesner da ist. Der Hausmeisterdienst ist an eine Firma vergeben worden. Herr Lüffe wies darauf hin, dass für die Durchführung des Krippenspiels ab 2019 ein neues Team für das Krippenspiel gefunden werden muss, da das bisherige Team (Fr. Frontino, Fr. Lüffe und Fr. Thaler) nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Pfarrer Andreas berichtete über den Start der Firmvorbereitung und bedauerte, dass sich mehrere der möglichen Kandidaten nicht angemeldet haben. Zum Auftakt der Firmvorbereitung findet am 24. November 2018 der Jugendgottesdienst der Seelsorgeeinheit statt, der von den Jugendlichen bei der Klausur des Jugendausschusses vorbereitet wurde. Schließlich wurden die Termine für die Sitzungen des Kirchengemeinderates im Jahr 2019 festgelegt.

11. September 2018

In der Sitzung am 11. September 2018 befasste sich der Kirchengemeinderat mit Grundstücksgeschäften. Neben der Verpachtung eines Teilgrundstücks beschloss der Kirchengemeinderat den Grundstückstausch mit der bürgerlichen Gemeinde zur Anpassung der Flurstücke nach der Neugestaltung der Außenanlage neben dem Pfarrhaus. Der nächste Beratungspunkt betraf das weitere Vorgehen in Bezug auf die ab Oktober vakante Mesner-und Hausmeisterstelle. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Jahresrechnung 2017, die alle Einnahmen und Ausgaben des letzten Jahres enthält. Sie wurde einstimmig festgestellt und wird wie bereits angekündigt zwei Wochen lang zur Einsichtnahme durch die Mitglieder der Kirchengemeinde im Pfarrbüro offengelegt. Herr Lüffe legte den Kooperationsvertrag über die Zusammenarbeit unserer Seelsorgeeinheit mit Stand 10.09.2018 vor, dessen Änderungen einstimmig beschlossen wurden. Es ergingen weitere Beschlüsse zur Finanzierung der Zeitschrift „Ökumene aktuell“ und Beteiligung an der Handy-Sammelaktion der Missio e.V. Ein nicht-öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

12. Juli 2018

Die letzte Sitzung des KGR vor der Sommerpause fand am 12. Juli 2018 statt. Das Schwerpunktthema des Abends war die zukünftige Gestaltung des Adventsnachmittags. Die bisherige, traditionelle Form passt immer weniger zum Publikum erreicht immer weniger Gemeindemitglieder; deshalb hat es sich der KGR zur Aufgabe gemacht, über gänzlich neue Formen nachzudenken. Herr Lüffe stellt den Abschlussbericht zur Begehung der kirchlichen Gebäude vor, die 2017 stattgefunden hatte. Die letzten Maßnahmen bzw. Untersuchungen sind jetzt abgeschlossen. Anschließend berichtete er über die letzte Sitzung des gemeinsamen Ausschusses der Seelsorgeeinheit. In einem Rückblick wurde das Gemeindefest vom 1. Juli reflektiert. Ein Ausblick auf die Einweihung des umgebauten und renovierten Pfarrhauses und die Einführung des Bildes vom Barmherzigen Jesus am 22. Juli folgte. Zuletzt beschloss der KGR anlässlich einer Änderung der Ordnung der Kirchenchöre, dass unsere Gemeinde Mitglied im Diözesan-Cäcilienverband werden soll. Ein nicht-öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

12. Juni 2018

In der Sitzung am 12. Juni 2018 befasste sich der KGR erneut mit der Kostenübernahme aus der Abrechnung der Kosten der Seelsorgeeinheit für 2017. Für das Jahr 2018 besteht nun eine Einigung; darüber hinaus gibt es jedoch noch keine vollständige Klarheit. In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde über die Beschaffung von rußarmen Opferkerzen beraten und beschlossen. Das Bild des Barmherzigen Jesus ist zwar fertiggestellt, konnte jedoch wegen der Größe des Bildes nicht direkt in Krakau im Rahmen der Pilgerfahrt mitgenommen werden. Die offizielle Einführung und Weihung des Bildes ist für den 22. Juli geplant – zusammen mit der Einweihung der neuen Räumlichkeiten im Pfarrhaus. Nach ersten Gedanken zum anstehenden 70-jährigen Weihejubiläum unserer Herz-Jesu-Kirche im Jahr 2019 wurde die Sitzung beendet.

9. Mai 2018

Im Mitteilpunkt der Sitzung des Kirchengemeinderates am 9. Mai 2018 stand die Organisation des Gemeindefestes am 1. Juli. Der Kirchengemeinderat beschloss die Beteiligung unserer Kirchengemeinde an den Kosten der neuen Liederbücher für die Friedhofskapelle zusammen mit der bürgerlichen Gemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde. Herr Lüffe berichtete aus dem gemeinsamen Ausschuss der Seelsorgeeinheit. Pfarrer Andreas stellte das fertiggestellte Heft für das Totengebet vor. Ziel ist es jetzt, Gemeindemitglieder zu gewinnen, die bereit sind, beim Totengebet mitzuwirken. In einem weiteren Tagesordnungspunkt beschloss der Kirchengemeinderat die Beteiligung an der Nacht der offenen Kirchen am 5. Oktober 2019 als weitere interkommunale Veranstaltung der Remstalgartenschau 2019. Da der Schlosspark gesperrt ist, kann Fronleichnam dieses Jahr nicht im Schlosspark gefeiert werden. Der Prozessionsweg muss noch festgelegt werden. Dr. Krähmer berichtete über ein weiteres Treffen der Arbeitsgruppe zur Erstellung der gemeinsamen Homepage der Seelsorgeeinheit. Ein nicht-öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

18. April 2018

In der Sitzung am 18. April befasste sich der KGR erneut mit der Kostenübernahme aus der Abrechnung der Kosten der Seelsorgeeinheit für 2017. Frau Weiland stellte den geplanten Rundweg der ökumenischen Ausstellung „Frucht bringen – Bibel und Botanik“ im Rahmen der Remstalgartenschau 2019 vor. Der Kirchengemeinderat beschloss die Teilnahme unserer Kirchengemeinde an dieser Ausstellung. Pfarrer Andreas gab einen Rückblick über den Verlauf der Erstkommunion. Des Weiteren informierte er über die Genehmigung der Kunstkommission der Diözese bzgl. der Beschaffung des Gnadenbildes des „Barmherzigen Jesus“ für unsere Kirche. Im Vorfeld soll das Bild der Gemeinde vorgestellt werden und zu Spenden aufgerufen werden. Dr. Krähmer berichtete über den aktuellen Stand des Konzeptes für eine neue Homepage der Seelsorgeeinheit Rems-Welland. Ein nichtöffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

21. März 2018

In der Sitzung am 21. März 2018 befasste sich der KGR mit der im katholischen Kindergarten St. Christophorus geplanten Weiterentwicklung in der Ausrichtung, die die Erzieherinnen in der KGR-Sitzung am 27.02.2018 ausführlich vorgestellt haben. Nach eingehender Diskussion wurde beschlossen, die Ideen vollumfänglich mitzutragen. Ein weiterer Beratungspunkt betraf Einzelheiten bzgl. der Beschaffung eines großformatigen Gnadenbildes des „Barmherzigen Jesus“ nach der Vision von Schwester Faustyna. Des Weiteren informierte Pfr. Andreas, dass der indische Seminarist Jose Angelin Pokkaleparambil am 27. April in Heiligenkreuz bei Wien zum Diakon geweiht wird.  Unsere Kirchengemeinde unterstützt ihn seit einigen Jahren finanziell bei seiner Ausbildung zum Priester. Im Juli dieses Jahres wird er sein Studium abschließen. Herr Lüffe berichtete über den vom Jugendausschuss geplanten Ausflug für alle Ministranten unserer Kirchengemeinde. Als Wertschätzung für die geleisteten Dienste der Minis beteiligt sich die Kirchengemeinde an den Kosten. Es folgte ein nicht öffentlicher Sitzungsteil.

27. Februar 2018

Die Sitzung des KGR am 27. Februar 2018 fand im Kindergarten statt. Es ist eine gute Tradition geworden, dass sich der KGR einmal im Jahr mit dem Team der Erzieherinnen unseres Kindergartens St. Christophorus vor Ort trifft und austauscht. Die Leitung des Kindergartens, Frau Klett, und ihre Kolleginnen berichteten über den Stand des Kindergartens, Schwerpunkte ihrer Arbeit und weitere aktuelle Themen wie z. B. die geplante Anpassung der Betreuungszeiten.
Da Herr Manfred Limbach sein Amt als KGR-Mitglied im Januar niedergelegt hat, musste gemäß der Kirchengemeindeordnung ein Ersatzmitglied gefunden werden. Wir freuen uns, dass Frau Anne Hetzel, die sich 2015 auch zur Wahl gestellt hatte, diese Aufgabe angenommen hat. Sie wurde von Pfr. Andreas ordnungsgemäß „verpflichtet“. Der KGR bedankt sich herzlich bei Herrn Limbach für sein langjähriges, hohes Engagement in diesem Gremium und wünscht ihm alles erdenklich Gute und Gottes Segen; zugleich begrüßen wir ebenso herzlich Frau Hetzel als neues KGR-Mitglied und wünschen Ihr viel Freude und gutes Gelingen für die neue Aufgabe.
In weiteren Tagesordnungspunkten wurde über die Abrechnung von Kosten der Seelsorgeeinheit beraten, die auf alle drei Gemeinden umgelegt werden, und auf den letztjährigen Adventsnachmittag zurückgeblickt.
Auf Anregung von Familie Limbach soll ein großformatiges Gnadenbild des „Barmherzigen Jesus“ nach der Vision von Schwester Faustyna unsere Kirche verschönern. Während der Wallfahrt im Juni nach Krakau/Polen soll vor Ort ein passendes Gemälde ausgesucht und gekauft werden.
Ein nicht-öffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.

11. Januar 2018

In der ersten Sitzung des Kirchengemeinderates im neuen Jahr erwartete die Mitglieder am 11. Januar ein Mammutprogramm. Im ersten Tagesordnungspunkt ging es um die Frage, ob unsere Gemeinde sich an einer seelsorgeeinheitsweiten Nachbarschaftshilfe beteiligen soll.
Da unsere Internetseite technisch veraltet ist und akute Probleme hat, müssen wir uns um einen neuen Internetauftritt kümmern. Ziel ist es, einen gemeinsamen Auftritt für die gesamte Seelsorgeeinheit zu erstellen – mit entsprechenden Unterbereichen für die einzelnen Gemeinden.
Mit der Investitur von Pfr. Andreas wurde 2016 die Seelsorgeeinheit „vollzogen“. Dies macht es erforderlich, einen neuen Kooperationsvertrag für die Zusammenarbeit der drei Gemeinden in Essingen, Dewangen und Fachsenfeld zu erarbeiten und zu verabschieden. Das Gremium hat über einen Entwurf dieses Vertrages beraten.
In diesem Jahr wird der Ostergottesdienst in Essingen als Auferstehungsfeier um 6 Uhr früh stattfinden. Die Vielzahl an Gottesdiensten in den Gemeinden der Seelsorgeeinheit bei zwei hauptamtlichen Pfarrern macht dies unumgänglich. Dieser Gottesdienst wird sich zeitlich voraussichtlich mit der traditionellen, ökumenischen Osterandacht auf dem Friedhof überschneiden. Der KGR hat über Lösungs- und Kompromissmöglichkeiten beraten.
Nachdem unsere Orgel nun vollständig renoviert worden ist, hat der KGR beschlossen, einen Orgelpflegevertrag abzuschließen, damit der gute Zustand unserer Orgel auch in Zukunft erhalten bleibt.
In diesem Jahr findet vom 28. Juli bis 4. August wieder die Rom-Wallfahrt der Ministranten statt. Aus unserer Gemeinde werden elf Minis teilnehmen und sich der vom Dekanat organisierten Fahrt anschließen. Der KGR hat dafür eine finanzielle Unterstützung der Teilnehmer beschlossen.
Ende Januar findet in Neresheim eine Klausurtagung der Kirchengemeinderäte der gesamten Seelsorgeeinheit statt.