Unsere pädagogische Arbeit

Unsere pädagogische Arbeit ist darauf ausgerichtet die Entwicklung eines Kindes zu einer eigenverantwortlichen und  gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern. Jedes Kind ist für uns einzigartig- mit vielseitigen Veranlagungen und Fähigkeiten. Auf dieser Grundlage möchten wir durch unsere pädagogische Arbeit dem Wissensdurst, dem Ideenreichtum und der Kreativität der Kinder Rechnung tragen.

Unser Tagesablauf

Unser Tagesablauf ist strukturiert und gegliedert, besteht aber zu großen Anteilen aus freier Zeit zum Spielen, Entdecken oder Kreativ sein.
Die Kinder können sich ab dem Eintreffen im Kindergarten im ganzen Haus frei bewegen.

Um 9.00 Uhr findet in jeder Gruppe unser Morgenkreis statt. Dort begrüßen wir uns, es wird gemeinsam gebetet und besprochen welche Angebote stattfinden. Danach entlassen wir die Kinder ins Freispiel.

Gegen 11.00 Uhr räumen wir gemeinsam auf und treffen uns dann im Stuhlkreis oder genießen das schöne Wetter im Garten.

Um 12.30 Uhr begleiten wir die Kinder der Regelöffnungszeit vor die Eingangstür zu ihren Eltern, während die Kinder der verlängerten Öffnungszeit noch bis 13.00 Uhr die Möglichkeit zum Spielen haben.

Freispiel

In dieser Zeitspanne im Tagesablauf wählen die Kinder möglichst selbstbestimmt ihre Tätigkeiten aus und gehen spontan ihren Bedürfnissen nach.
Sie suchen sich ihr Spielmaterial und ihre Spielpartner allein aus. Außerdem bestimmen sie von sich aus den Verlauf und die Dauer eines Spiels.
Die Kinder dürfen sich in dieser Phase des Tages im ganzen Haus frei bewegen.

Religionspädagogische Arbeit

Die religiöse Erziehung ist uns sehr wichtig, weshalb sie ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufs ist. Beispielsweiße im Morgenkreis durch gemeinsames Beten, Singen von religiösen Liedern oder das Erzählen von religiösen Geschichten, sowie bei Festen. Dabei orientieren wir uns am kirchlichen Jahreskreis.

Der Kindergarten beteiligt sich bei der Gestaltung verschiedener Feste und Feiern in der kath. Kirchengemeinde und gestaltet zweimal im Jahr einen eigenen Familiengottesdienst.

Elternarbeit

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns ein großes Anliegen. Nur so kann eine gute Erziehungspartnerschaft zwischen Kindergarten und Elternhaus gelingen und die Kinder optimal begleitet werden.

Eingewöhnung

Eine behutsame Eingewöhnung ist für Kinder sowie deren Eltern von besonderer Bedeutung. Mit der Anwesenheit der Eltern in der Anfangszeit bekommen die Kinder die Sicherheit, die sie brauchen um sich auf die Erzieherin, die anderen Kinder und die neue Umgebung einlassen zu können.

Entwicklungsgespräche

Einmal im Jahr tauschen wir uns in einem Entwicklungsgespächen intensiv über den Entwicklungsstand des Kindes aus. Dabei können wir gegenseitige Beobachtungen schildern und zukünftige Förderschritte miteinander absprechen.

Elternbeirat

Am Anfang des Kindergartenjahres wird ein Elternbeirat gebildet. Er unterstützt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Einrichtung und setzt sich für die Belange der Eltern und der Einrichtung ein.

Hospitation

Wir bieten den Eltern die Möglichkeit einmal im Jahr an einem Tag bei uns zu Hospitieren und so unseren Kindergartenalltag, unsere Abläufe und die Atmosphäre mitzuerleben.